06.09. - 25.10.2017:

"Hilfe beim Helfen"

Kostenfreie Informationen an acht Abenden

speziell für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Ab dem 06. September 2017 beginnt die dritte Informationsreihe "Hilfe beim Helfen" des Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße e.V. in Cottbus, die speziell an pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz gerichtet ist.

Pflegende Angehörige erhalten kostenfrei Informationen zu den Krankheitsbildern der Demenz, zu Umgangsmöglichkeiten mit demenzerkrankten Menschen, zu rechtlichen Fragestellungen sowie zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten in der Pflege.

WO?      Soziokulturelles Zentrum

                   Zielona-Gora-Straße 16, 03048 Cottbus

WANN?    Ab 06. September 2017 (jeweils mittwochs 17 Uhr)        

WAS?        Seminarübersicht

Eine Betreuung des an Demenz erkrankten Angehörigen ist auf Voranmeldung während der Veranstaltung, ebenfalls kostenfrei, möglich. 

Nähere Auskünfte zu der Veranstaltungsreihe erhalten Sie unter:

0355/ 486 7137.


20.09.2017  Ankündigung

4. Demenz-Fachtag des GpV

- Demenz. Die Vielfalt im Blick -

Anlässlich des internationalen Welt-Alzheimertages führt der Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße e.V. in Kooperation mit dem Carl-Thiem-Klinikum in diesem Jahr seinen vierten Fachtag durch. Dieser ist kostenfrei für interessierte Personen und findet am Mittwoch, den 20. September 2017 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.45 Uhr im Hörsaal (Haus 33) des Carl-Thiem-Klinikums in Cottbus statt.

Im Rahmen dieses Fachtages werden einige Blickwinkel auf die Demenz vorgestellt und über die damit verbundenen Herausforderungen informiert.

Folgendes Programm erwartet Sie:

  • Demenz, Delir oder Depression - eine wichtige Unterscheidung
  • 100 Arten von Humor im Umgang von Menschen mit Demenz

  • Kommunikation und Demenz - eintauchen in die Welt demenziell erkrankter Menschen
Veranstaltungsflyer

Eine kostenfreie Betreuung von an Demenz erkrankten Angehörigen ist vor Ort - nach rechtzeitiger telefonischer Rücksprache - möglich.
Eine Anmeldung ist erforderlich, da Platzkapazitäten  nur begrenzt sind.
Anmeldungen nimmt der Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße e.V. ab sofort unter der Telefonnummer 0355/4867137 oder per E-Mail (gpv-cb-spn@web.de) entgegen.



21.09.2016:

Bericht zum 3. Demenz-Fachtag des GpV

Anlässlich des Welt-Alzheimer-Tages führte der Gerontopsychiatrische Verbund Cottbus/Spree-Neiße e.V. am Mittwoch, den 21.09.2016 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr seinen 3. Fachtag zum Thema Demenz durch. Dieser wurde kostenfrei für interessierte Personen im Naemi-Wilke-Stift in Guben durchgeführt.

Über 80 interessierte Personen informierten sich unter anderem zu Methoden, die den Umgang mit herausforderndem Verhalten erleichtern. Außerdem wurden Strategien von Kommunikationstechniken mit demenziell erkrankten Menschen vorgestellt, die das Miteinander im Alltag angenehmer gestalten.

Im September

2017 ist ein weiterer Fachtag zum Thema Demenz in der Stadt Cottbus geplant. Informationen dazu finden Sie zur gegebener Zeit hier, auf der Homepage des Gerontopsychiatrischen Verbundes Cottbus/Spree-Neiße e.V.

Veranstaltungsflyer:
Bitte hier klicken

Vorträge vom 21.09.2016:
Grundlagen der Demenz
Umgang mit herausforderndem Verhalten


                Bericht zum 2. Demenz-Fachtag  

                       "Verstehen und Lernen"          

Unter dem Motto "Demenz: Verstehen und Lernen" wurde am Montag, den 21. September 2015 ein Fachtag anlässlich des Internationalen Welt Alzheimertages  durchgeführt.

Der Welt Alzheimertag wurde 1994 von Alzheimer's Disease International (ADI), dem Dachverband von 84 nationalen Alzheimer-Gesellschaften, ins Leben gerufen. Dieser Tag soll weltweit auf die Krankheit und ihre Folgen für die betroffenen Menschen und ihre Familien aufmerksam machen.

Aktuelle Erkenntnisse zum Thema Demenz wurden von Fachleuten aus der Praxis aufgegriffen und spezielle Handlungsmöglichkeiten vorgestellt, um die Versorgung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen sicherzustellen.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher, wie z.B. Fachpersonal, Mediziner, Sozialarbeiter, Auszubildene, Angehörige etc. nahmen an der Veranstaltung teil und informierten sich zu verschiedenen Themen der Demenz.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Stadt Cottbus im Stadthaus Cottbus durchgeführt mit dem Ziel, die Öffentlichkeit zum Thema Demenz sensibilisieren und aufzuklären.

Programmablauf: hier klicken

Vorträge vom 21. September 2015
Altern in der Stadt Cottbus
Chancen für Menschen mit Demenz und Ihren Familien
Diagnose und medikamentöse Therapie



Bericht zur 1. Fachtagung des GpV

10 Jahre GpV - Gemeinsam gegen das Vergessen. Wo ist denn nur...?

Unter diesem Motto wurde am Mittwoch, den 20. November 2013 eine Fachtagung anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Gerontopsychiatrischen Verbund Cottbus Spree-Neiße e.V. (kurz: GpV) durchgeführt. Professionelle Referenten und Referentinnen des Landes Brandenburgs aus Wissenschaft und Praxis haben über 200 Tagungsbesucher/innen über das Krankheitsbild der Demenz vom Alzheimertyp, dessen Diagnostik und Therapiemöglichkeiten informiert und praktische Erfahrungen, neue Ideen und bisherigen Ansätzen zum Umgang und zur Betreuung von Menschen mit Demenz vorgestellt.

Nach einleitenden Grußworten der Schirmfrau Dr. Martina Münch, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburgs sowie der wissenschaftlichen Tagungsleiterin Frau Prof. Dr. Eva-Maria Neumann, BTU Cottbus-Senftenberg, stellte Frau Stefanie Schulze, ehemalige Koordinatorin des GpV, die Schwerpunkte der Verbundarbeit der letzten zehn Jahre vor, die der Verbund als Anlass für die Durchführung der Fachtagung nahm.

Mit dem Ziel der Verbundarbeit, die Versorgungssituation von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu verbessern, stellten die über 20 Verbundmitglieder aus ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen der Altenhilfe sowie zwei Sanitätshäuser der Stadt Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße ihre gemeinsamen Angebote und Projekte gegen das Vergessen vor. Anhand eines Ausstellungsparcours der Verbundmitglieder, erhielten die Tagungsbesucher/innen die Möglichkeiten, sich über regionale Hilfesysteme und alltägliche Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz zu informieren.

In den fachlichen Vorträgen sowie in den Informationsveranstaltungen für pflegende Angehörige konnten spezielle Fragen beantwortet und Kontakte zu den einzelnen Einrichtungen sowie Personen hergestellt werden.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion wurde die enorme Bedeutung der Arbeit des Gerontopsychiatrischen Verbundes Cottbus/ Spree-Neiße e.V. hervorgehoben. Deutlich wurde, dass die Verbundarbeit auch zukünftig an adäquaten Konzepten und Angeboten  für die Versorgung von Menschen mit Demenz und deren Angehörige arbeiten sollte, um den steigenden Behandlungsbedarf von Menschen mit Demenz zu decken.

Das große Interesse an der Fachtagung zeigte: Der Bedarf an Information und Austausch zum Thema Demenz ist groß. Mit der Tagung wurde ein wichtiger Impuls gesetzt, das selbstbestimmte Leben für Menschen mit Demenz in der praktischen Umsetzung zu stärken, deren Angehörigen mit einem ausreichendem Beratungsangebot und Erfahrungsaustausch zu versorgen und demnach das Netzwerk des Verbundes zu erweitern sowie Kooperationen zwischen verschiedenen Experten auf den Weg zu bringen.

Programmübersicht hier klicken

Vorträge vom 20.11.2013

Selbstbestimmung und Demenz
Tagungsprogramm

Diagnose und medikamentöse Therapie von Demenzerkrankungen

Frontotemporale lobäre Degeneration FTLD-Die Stirn-Schläfen-Demenz

Konzepte psychosozialer Interventionen bei Demenz

Neu Video zur Fachtagung (Download 156 Mb)